Suche Contact

Chronik

2015 Das EWB wird erneut erfolgreich nach dem Standard ISO 9001 und 50001 zertifiziert.
2015
20. Oktober: Rii-Seez-Net stellt komplett auf digitales Fernsehen um. Das analoge TV ist Geschichte.
2015
September: Das EWB präsentiert seine vielfältigen Geschäftsbereiche an der WIGA in Buchs.
2015
Juli: Der EWB Elektro-Shop wird umfangreich umgebaut und modernisiert. Neu erhält auch das Rii-Seez-Net Beratungscenter Einzug in die Verkaufsräume an der Churerstrasse. Zusammen mit dem Showroom der ESP AG erscheinen "drei Shops in neuem Ambiente". Am 8. August 2015 werden die neuen Verkaufsräume offiziell eröffnet.
2015
Februar - März: Die EWB Elektroinstallation errichtet die grösste Photovoltaikanlage auf dem Dach der RICAMBO in Buchs in Rekordzeit
2015 Januar: Namensänderung Elektrizitäts- und Wasserwerk der Stadt Buchs
2014
Oktober: Die EWB Lernenden errichten beim Bahndamm ein Biotop für Reptilien.
2014 August: Die neue Turbine "Rotchäppli" im Kraftwerk Tobeläckerli ist fertiggestellt.
2014
Juni: Rii-Seez-Net lanciert ein neues Mobile TV Angebot.
2014
Mai: Der Energiestadt Buchs wird im Rahmen des Energiestadfestes das Gold Label überreicht. Die Photovoltaikanlage Industriestrasse wird am Energiestadtfest offiziell eingeweiht.
2013
Dezember: Rii-Seez-Net lanciert neue Kombiangebote mit interaktiven TV-Diensten.
2013 November: Das EWB wird erneut erfolgreich nach dem Standard ISO 9001 und 50001 zertifiziert.
2013  November: Die EWB Elektroinstallation beginnt mit dem Bau einer Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der Eggenberger Recycling AG. 
2013 September: Der Bau der neuen Trinkwasserdruckleitung am Vorderberg wird fertiggestellt.
2013 September: Rii-Seez-Net präsentiert an der WIGA das neue TV-Erlebnis "myVision".
2013 April: Der Spatenstich zum Bau der neuen Trinkwasserdruckleitung am Vorderberg ist erfolgt.
2012 Dezember: Rii-Seez-Net hebt die Grundverschlüsselung für digital TV-Programme auf.
2012  Das EWB wird erneut erfolgreich nach dem Standard ISO 9001 und 50001 zertifiziert. 
2012  Oktober: Inbetriebnahme der Gegendruck-Peltonturbine im Trinkwasserkraftwerk Malschüel.
2012  August: Inbetriebnahme der erneuerten UV-Wasseraufbereitungsanlage, die zu dem Zeitpunkt eine der grössten Anlagen der Schweiz ist.  
2012  Juni: Rii-Seez-Net nimmt die Datenautobahn im Rheintal (10GBit-Backbone) in Betrieb. 
2011 Dezember: Das Kabelnetz Fläsch wird vom EWB übernommen und ausgebaut.
2011  November: Die Bürgerschaft genehmigt Investitionen in Höhe von CHF 7.0 Mio. für die Erneuerung der Trinkwasser- und Stromversorgungsanlagen am Buchserberg. 
2011  Oktober: Anschaffung eines reinen Elektrofahrzeugs für den Bereich Energiewirtschaft. 
2011  Oktober: Auftrechterhaltungs-Audit ISO 9001:2008. 
2011  Juni: Der Gemeinderat verabschiedet die Eigentümerstrategie des Wasser- und Elektrizitätswerks Buchs.
2011 Die «Energiestadt» Buchs wird ihren Strommix für 2011, 2012 und 2013 frei von Atomstrom halten.
2011 Januar: Das EWB baut ein IT-Dienstleistungszentrum für das EWB, die Gemeinde und die Volksschule Buchs auf.
2010 November: Das EWB wird erfolgreich nach dem Standard ISO 9001:2008 rezertifiziert.
2010 September: Rii-Seez-Net stellt neue Bündelprodukte vor, eine durch SWISSCABLE durchge-führte Kundenzufriedenheitsmessung bestätigt eine Steigerung der Kundenzufriedenheit seit der letzten Erhebung in 2009 bei anhaltend hohen Zufriedenheitsquoten.
2010  Juli: Das EWB beteiligt sich an der Energieberatungsfirma ESP AG (Energie-Spar-Partner) und baut ein Energieberatungszentrum in den Räumlichkeiten des Elektrofachgeschäftes auf.
2009  Dezember: Das EWB übernimmt das Präsidium von Rii-Seez Power. 
2009 Oktober: Das EWB besteht das Reaudit ISO 9001:2000. 
2009 Per 1. März wird die Abteilung Elektroprojektierung aufgelöst.
2009 Ab 01.01. gelten Systemdienstleistung und Kostendeckende Einspeisevergütung. Der Strommarkt ist für Verbraucher grösser 100 000 kWh / Jahr offen.
2008 Oktober: Neue strukturierte Strompreise.
2008 September: Das EWB besteht das Reaudit ISO 9001:2000.
2008 31. August: Die neuen, strukturierten Strompreise werden veröffentlicht.
2007

Dezember: Der RSN Provider EWB schaltet hochauflösendes Fernsehen (HDTV) auf.        

2007 November: Das EWB wird ISO 9001:2000 zertifiziert.
2007 Mai: Das Stufenpumpwerk Grabs-Buchs wird in Betrieb genommen.
2006 Dezember: Inbetriebnahme der Solartankstelle bei der Trafostation Alvierparkplatz.
2006 Oktober: Neugestaltung des EW-Brunnes aus dem Jahre 1977. Trinkstelle mit "Malschüeler Quellfrisch".
2006 April: Einführung Internet-Telefonie "DigiPhone". Der RSN Provider EWB wird Triple-Player.
2005 Juni: Neueröffnung des vergrösserten Elektro-Shops.
2004 März: Einführung digitales Radio und Fernsehen "DigiVision".
2004 Oktober: EWB Kunst und Bau Installation "Fluss, Strom" von Christine Zufferey in Betrieb.
2004 April: Bezug der neuen Betriebs- und Büroräumlichkeiten an der Grünaustrasse 29.
2003 Jahrhundertsommer, geringste Strom-Eigenproduktion (12.3 Mio. kWh) seit dem Ausbau der Produktionsanlagen im Jahr 1988.
2003 Gründung der Abteilung CATV/COM.
2002 Preis-Verleihung: Ökostrom-City und Spezialpreis für naturmade star erhalten.
2002 Baubeginn des neuen Betriebs- und Bürogebäudes an der Grünaustrasse.
2001 Gründung IG Rii-Seez Power.
2001 Gründung IG Rii-Seez-Net.
2001 Übernahme der Installations Abteilung des EW Grabs.
2001 Bau der Solaranlage auf dem Dach des Betagtenheims Wieden.
1998 Bau der Solaranlage auf dem Stauweiher Vorderberg.
1998 Einführung von High-Speed-Internet via TV-Steckdose.
1995 Erweiterung und Erneuerung der Empfangsanlagen auf dem Silo der Silo + Umschlags AG und der Kopfstation.
1993 Installation von Erdbebenregistriergeräten durch die ETH Zürich in den Trafostationen Malbun, Altendorf und Gewerbestrasse.
1992 Einführung der Projektierungsgruppe mit computerunterstütztem Zeichnen (CAD).
1991 Inbetriebnahme des Umbaus auf Doppelschienensystem der im Jahre 1986 verlegten Schaltstation im Fuchsbühel.
1989 Umschaltung des Mittelspannungsnetzes in Buchs, Räfis und Burgerau von 10 000 Volt auf 20 000 Volt.
1988 20. August: Einweihung des Ausbaus der Wasserfassungen Malschüel und der Produktionsanlagen für elektrische Energie.
1987 Erste Lichtwellenleiter Verbindung von der Zentrale Altendorf bis Malschüel.
1986 Verlegung der im Jahre 1961 gebauten Schaltzentrale ins Gebiet Fuchsbühel.
1980 Abschluss der Verkabelung des gesamten Freileitungsnetzes in Buchs, Räfis und Burgerau.
1975 bis 1979: Bau der Kabelfernsehanlage für Buchs, Räfis und Burgerau.
1973 Beginn der Automatisierung im Maschinenhaus Tobeläckerli.
1973 bis 1974: Neufassung der Gamsquellen im Malschüel und Bau der UV Entkeimungsanlage im Vorderberg.
1967 Einführung des Einheitstarifes, der Wärme , Licht und Krafttarif ersetzt.
1963 Aufhebung der Monopolstellung für die Installationsabteilung.
1961 Bau der Schaltzentrale beim Unterwerk SAK an der Industriestrasse.
1958 bis 1959: Bau eines weiteren Kleinkraftwerkes von 22 kW auf dem Vorderberg zur Nutzung des Trinkwassers der Schlipf- und Carnolquellen im Tobel.
1957 bis 1958: Erstellung des Grundwasserpumpwerkes Rheinau am Werdenberger-Binnenkanal.
1954 bis 1955: Neubau des EWB-Gebäudes mit Werkstatt, Verkaufsgeschäft und Büros.
1952 Inbetriebnahme des Generators 1 von 900 PS im Maschinenhaus Tobeläckerli, der heute noch in Betrieb steht.
1951 Einbau einer Rundsteueranlage, System Zellweger Uster.
1950 bis 1951: Umbau der Schaltanlage im Maschinenhaus Tobeläckerli von 3500 Volt auf 10 000 Volt sowie Umbau im Netz von 150/260 Volt auf 220/380 Volt, heute 230/400 Volt.
1942 Bau der Bachwasserfassung im Tobel, des Stauweihers auf dem Vorderberg und der Druckleitung 400 mm bis zur«Zentrale» Altendorf.
1938 bis 1939: Installation der noch heute in Betrieb stehenden Generatorengruppe IV im Maschinenhaus Tobeläckerli.
1928 Bau des ferngesteuerten Generators von 1000 PS im Altendorf
1927 Bau des Trinkwasserreservoirs mit 850 m³ Inhalt auf dem Vorderberg.
1922 Bau einer zweiten Druckleitung vom Vorderberg bis Tobeläckerli.
1920 Auslösung von privaten Wasserrechten zur Kraftnutzung.
1915 Am 1. Januar übernimmt die Politische Gemeinde käuflich sämtliche Anlagen der Genossenschaft.
1912 Stromlieferungsvertrag mit dem Elektrizitätswerk des Kantons St. Gallen.
1910 Bau des noch heute in Betrieb stehenden Reservoirs mit 650 m³ Inhalt auf dem Vorderberg.
1903 Am 1. März kommen die ersten Strombezüger in den Genuss von elektrischem Licht. Der Strom wird im Maschinenhaus Tobeläckerli mit Trinkwasser erzeugt.
1902 Im Dezember werden die ersten Wasserbezüger angeschlossen.
1902 Im August ist Baubeginn.
1902 28. Februar: Beschluss über den Bau von Wasser- und Lichtversorgung für Buchs.
1895 Bildung einer privaten Genossenschaft für die Wasser und Stromversorgung.
1891 Am 1. Oktober unterzeichnen 70 Mitglieder bei der Wasserversorgungsgenossenschaft.

Chronik